Rezension | Alles Käse

(c) Silke Kaiser | pixelio.de

(c) Silke Kaiser | pixelio.de

Was macht einen Bestseller aus? Er ist scheinbar leichte Kost. Dabei ist das Thema von „Who moved my Cheese“ alles andere als das. Es geht um Veränderungen und wie unterschiedlich Menschen damit umgehen. Die Geschichte lässt sich in jede Lebenslage übertragen.

Irgendwann habe ich mir das Büchlein zugelegt. Ich weiß nicht mehr, ob es eine Empfehlung aus dem Bekanntenkreis war oder ich zufällig über eine Rezension im Internet gestolpert bin. Jedenfalls hatte der Titel sofort meine Aufmerksamkeit: ich war neugierig.

Simple Geschichte mit wahrem Kern

Emotionales Changemanagement pur. Wie reagieren Menschen, wenn sie mit einer Veränderung konfrontiert werden? Was machen Menschen, wenn sie eine Veränderung wünschen, aber den Weg oder den Mut nicht finden? Ist die Lösung wirklich so einfach? – Meiner Meinung nach ja. Nicht reden und grübeln, sondern mit Bedacht handeln.

Die Figuren

Die Geschichte ist simpel und durchschaubar. Es ist dennoch unterhaltsam sich hineinziehen zu lassen. Die vier Charaktere – zwei Liliputaner und zwei Mäuse – sind gewollt einfach gestrickt. Die Einfachheit hat mich regelrecht begeistert, auch wenn Kritiker Johnson unterstellen seine Leser auf Kinderniveau herabzustufen.

Unweigerlich habe ich versucht, mich selbst mit diesen Charakteren zu vergleichen; welchem ich in seiner Handlungs- und Denkweise entspreche.

Die Rahmenhandlung gehört als wesentlicher Bestandteil dazu. In die anschließende Diskussion der Personen kann sich jeder leicht hineindenken. Interessant ist, dass sich die Diskussion in mein reales Leben übertragen hat – wer das Buch liest, findet leicht einen Anknüpfungspunkt. Im Kommunikationstraining habe ich die Geschichte selbst in gekürzter Form erzählt und als Gesprächsanlass in den Raum gestellt.

Englische Ausgabe empfehlenswert

Da mir der Originaltitel sympathischer war als die Übersetzung (Die Mäusestrategie), hatte ich mich für die englischsprachige Fassung entschieden. Ich kann jedem empfehlen, dieses Büchlein im Original zu lesen. Sprachlich ist das Buch nicht anspruchsvoll (weshalb es auch Kritik eingeheimst hat) und lässt sich gemütlich in einer Stunde lesen. Die deutschsprachige Ausgabe spricht bereits im Titel eher Manager an, was ich für Verkaufsstrategie halte. Die Geschichte ist allgemeingültig.

Fazit in 3 Stichworten

  • einfach gut
  • anregend
  • durchdacht

„Who moved my Cheese“ by Dr. Spencer Johnson. Random House UK; Auflage: Reprinted Ed (4. März 1999). ISBN-10: 0091816971 oder ISBN-13: 978-0091816971.

Wer den deutschen Titel bevorzugt: „Die Mäusestrategie für Manager”. Ariston; Auflage: 1 (1. März 2000). ISBN-10: 3720521222 oder ISBN-13: 978-3720521222.

Rezension zu Who moved my Cheese als PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.